Vereine/Verbände
Aktion Weihnachtspäckli

«Licht im Osten»: Über 300 Pakete konnten zur Abgabestelle gebracht werden, von wo sie dann anschliessend nach Osteuropa gefahren werden.

Drucken
Jährlich ermutigt die Aktion viele Familien, Rentner und mehr als 100000 Kinder.

Jährlich ermutigt die Aktion viele Familien, Rentner und mehr als 100000 Kinder.

Die Evangelische Freikirche Zug sammelte in den letzten Wochen Weihnachtspäckli für die Organisation «Licht im Osten». Über 300 Pakete konnten am 20. November 2022 zur Abgabestelle gebracht werden, von wo sie dann anschliessend nach Osteuropa gefahren werden.

Lokale Partner verteilen die Geschenke an arme, notleidende und einsame Menschen, als auch an Menschen mit gesundheitlichen Problemen oder Behinderungen.

Es tut gut zu schenken

Ein Drittel der Päckli wurde von Jugendlichen der Evangelischen Freikirche Zug an einem Abend gemeinsam eingepackt. Die Aktion steigerte das Bewusstsein für die Not anderer und konnte das perfekt umsetzen. Es machte Spass, zusammenzukommen und sich zwischen Geschenkpapieren, Bändeln und Füllmaterialien bewusst zu werden, wie viel wir haben und wie schön es ist zu geben. Die liebevoll verpackten Geschenke, in denen sich unter anderem Reis, Teigwaren, Kaffee, Socken und Hygieneartikel befinden, versorgen bereits seit einigen Jahren die dankbaren Abnehmer in der Vorweihnachtszeit. Jährlich ermutigt die Aktion Weihnachtspäckli viele Familien, Rentner und mehr als 100000 Kinder. Das Hilfswerk «Licht im Osten» ist Teil der Kooperation «Aktion Weihnachtspäckli» und organisiert mit drei weiteren Hilfswerken die schweizerischen Paketsammlungen, die Transporte in den Osten und die Verteilung vor Ort.

Für die Evangelische Freikirche Zug: Tabea Nyffenegger