Swiss League
Nach 2:0-Führung: HC Thurgau verliert erstes Testspiel gegen Kloten 3:4 und erwartet seinen neuen Goalie

Eine Spielhälfte lang war das unterklassige Thurgau gegen den National-League-Aufsteiger EHC Kloten die bessere Mannschaft. Das Eishockey, das Trainer Markus Åkerblom am Mittwochabend spielen liess, war hochattraktiv. Und die Spieler des HC Thurgau enttäuschten das zahlreich erschienene Publikum nicht.

Matthias Hafen
Drucken
Thurgaus Goalie Bryan Rüegger wehrt sich gegen Klotens Angriff mit dem Ex-HCT-Kanadier Jonathan Ang. Rechts sichert Verteidiger Gian Janett ab.

Thurgaus Goalie Bryan Rüegger wehrt sich gegen Klotens Angriff mit dem Ex-HCT-Kanadier Jonathan Ang. Rechts sichert Verteidiger Gian Janett ab.

Bild: Mario Gaccioli

Für diese Niederlage gegen den EHC Kloten kassierte der HC Thurgau zurecht den Applaus der 1150 Zuschauerinnen und Zuschauer in der Weinfelder Güttingersreuti. Bis zur Spielhälfte war das Team von Trainer Markus Åkerblom am Mittwochabend die bessere Mannschaft, führte im ersten Testspiel der Saison 2022/23 nach Toren von Will Pelletier (9.) und Sebastiano Soracreppa (24./nach herrlicher Vorarbeit von Eero Elo) zwischenzeitlich 2:0.

Doch dann gab der HCT das Spiel aus der Hand, konnte das hohe Anfangstempo und den Zug aufs gegnerische Tor nicht mehr in diesem Mass aufrechterhalten. Angeführt von einem spielfreudigen Jonathan Ang (drei Assists) drehte Kloten die Partie und gewann schliesslich 4:3. Marco Forrer brachte mit einem Powerplay-Treffer in der 49. Minute (wieder nach Vorarbeit von Elo) die Hoffnung im Thurgauer Lager auf einen Erfolg zurück. Doch mehr lag nicht mehr drin. Der National-League-Aufsteiger aus der Flughafenstadt war ohne vier seiner sieben Ausländer angetreten und nur auf fünf Positionen neu besetzt im Gegensatz zur vergangenen Swiss-League-Saison.

Der Schwede Markus Åkerblom steht neu an der Bande des HC Thurgau.

Der Schwede Markus Åkerblom steht neu an der Bande des HC Thurgau.

Bild: Mario Gaccioli

Zaetta als Ersatz für den verletzten Luis Janett

Am Rande des Testspiels gegen Kloten wurde auch bekannt, dass der HC Thurgau für die kommenden vier Monate Torhüter Gianluca Zaetta unter Vertrag nimmt. Der 22-jährige, schweizerisch-italienische Doppelbürger wird am Donnerstag im Training erwartet und soll den verletzten Luis Janett bis zu dessen Rückkehr im Herbst ersetzen.

Der frühere Schweizer Junioren-Internationale Zaetta genoss bislang Gastrecht beim Ligakonkurrenten Olten, wo er ursprünglich als Trainingsvertretung von Lucas Rötheli vorgesehen war. Dies, weil Rötheli mit einem Aufgebot für die U20-WM gerechnet hatte, wozu es aber letztlich nicht kam. Gianluca Zaetta will nach einer Verletzungsphase selber wieder den Anschluss ans Spitzeneishockey finden.

1150 Zuschauerinnen und Zuschauer waren dank Gratiseintritt beim ersten Testspiel des HC Thurgau vor Ort.

1150 Zuschauerinnen und Zuschauer waren dank Gratiseintritt beim ersten Testspiel des HC Thurgau vor Ort.

Bild: Mario Gaccioli

Thurgau – Kloten 3:4 (1:0, 1:3, 1:1)

Güttingersreuti, Weinfelden – 1150 Zuschauer (Gratiseintritt) – SR Wiegand/Ströbel, Ammann/Bachelut.
Tore: 9. Pelletier 1:0. 24. Soracreppa (Elo) 2:0. 27. Gähler (Kindschi, Ang/Ausschluss Soracreppa) 2:1. 37. (36:24) Dostoinov (Ang, Faille) 2:2. 38. (37:31) Spiller (Capaul) 2:3. 47. Faille (Dostoinov, Ang) 2:4. 49. Forrer (Elo/Ausschluss Kellenberger) 3:4.
Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Thurgau, 6-mal 2 Minuten gegen Kloten.
Thurgau: Rüegger; Rundqvist, Forrer; Kühni, Schmutz, Gian Janett, Parati; Soracreppa; Stehli, Pelletier, Elo; Döpfner, Hobi, Knellwolf; Baumann, Lehmann, Hollenstein; Salamin, Von Allmen, Berri; Meier.
Kloten: Metsola (ab 34:02 Zurkirchen); Peltonen, Randegger; Steiner, Gähler; Kindschi, Nodari; Capaul, Burri; Dostoinov, Faille, Ang; Obrist, Ness, Füglister; Michael Loosli, Bougro, Spiller; Altorfer, Lindemann, Kellenberger.
Bemerkungen: Thurgau ohne Luis Janett (verletzt), Janik Loosli (rekonvaleszent) und Senn (überzählig). Kloten ohne Ruotsalainen (FIN), Aaltonen (FIN), Schmaltz (USA), Ekestahl Jonsson (SWE), Meyer, Marchon, Reinbacher, Schreiber und Ganz. – 5. Lattenschuss Kindschi. – 52. Pfostenschuss Altorfer.
Nächstes Testspiel. Freitag, 19.45 Uhr: Olten – Thurgau.