Affeltrangen
Eine Frau und ein Mann kandidieren fürs Gemeindepräsidium von Affeltrangen

Im Rahmen eines Wahlpodiums stellten sich die Kandidierenden für den Gemeinderat und das Gemeindepräsidium der Politischen Gemeinde Affeltrangen vor. Während es um das Präsidium zu einer Kampfwahl kommt, fehlt für den Gemeinderat noch ein Kandidat.

Monika Wick
Drucken
Patricia Wild und Glauco Schaub stellen sich am Podium den Fragen von Moderator Mario Testa.

Patricia Wild und Glauco Schaub stellen sich am Podium den Fragen von Moderator Mario Testa.

Bild: Monika Wick

Der Gemeinderat der Politischen Gemeinde Affeltrangen steht vor einem grossen Wandel. Gemeindepräsidentin Ursula Klaus sowie die Gemeinderäte Roman Halter, Dominik Schegg und Glauco Schaub stellen sich Ende November keiner Wiederwahl mehr. Glauco Schaub verzichtet aber nur auf die Wiederwahl zum Gemeinderat, weil er für das Amt des Gemeindepräsidenten kandidiert. Ebenfalls ins Gemeindepräsidium einziehen will die 62-jährige Patricia Wild aus Affeltrangen.

Als neue Gemeinderäte stellen sich die 26-jährige Anna Sauder aus Buch bei Märwil und der 42-jährige Domenic Wyss aus Märwil zur Verfügung. Einzige Konstante ist Gemeinderätin Käthi Burkard, die sich einer Wiederwahl stellt. «Sollte sich jemand spontan zu einer Kandidatur entscheiden, bekommt er gerne auch drei Minuten Sprechzeit», versichert Mario Testa, der durch das Wahlpodium führte, zu dem die Gemeinde am vergangenen Mittwochabend in das evangelische Kirchgemeindehaus eingeladen hatte. Da sich aber niemand dazu durchringen kann, bleibt ein Gemeinderatssitz voraussichtlich nach den Gesamterneuerungswahlen vom 27. November vakant.

Zwei junge Kandidaten und eine Bisherige

«Sich für das Gemeindewohl einzusetzen, ist eine befriedigende Aufgabe», erklärt Käthi Burkard ihre Beweggründe, erneut für den Gemeinderat zu engagieren. Anna Sauder findet es wichtig, dass es Menschen gibt, die die Aufgabe übernehmen und bereit sind, Entscheidungen zu treffen. «Zudem möchte ich frischen Wind in die Behörde bringen», sagt sie. Domenic Wyss möchte sich für die Gemeinde engagieren, «weil im Grossen gut läuft, was im Kleinen seinen Ursprung hat».

Während die Wahl der drei kandidierenden Gemeinderäte als gesichert scheint, birgt die Wahl des Präsidiums mehr Spannung. Gegenüber stehen sich ein Mann, der seit 2016 im Gemeinderat das Ressort Werke unter sich hat und seit zwei Jahren als Vizegemeindepräsident amtet und eine Frau, die sich unvoreingenommen auf eine neue Aufgabe einlassen will.

Beide würden den Job aufgeben für das Präsidium

Patricia Wild, 62-jährig aus Affeltrangen.

Patricia Wild, 62-jährig aus Affeltrangen.

Bild: Monika Wick

«Ich denke, dass meine Führungs- und Kommunikationserfahrung für das Amt von Vorteil sind», erklärt Patricia Wild, die in Paris und den USA lebte, bevor sie sich 2009 in Affeltrangen niederliess. Glauco Schaub begründet seine Motivation damit, dass ihm die Arbeit als Gemeinderat ans Herz gewachsen ist und er sie gerne als Gemeindepräsident weiterführen würde.

Glauco Schaub, 50-jährig aus Märwil.

Glauco Schaub, 50-jährig aus Märwil.

Bild: Monika Wick

In der Fragerunde stellt sich heraus, dass beide Kandidierende ihre derzeitigen Stellen als Dozent und Consultingberaterin kündigen würden, um sich vollumfänglich auf das Amt konzentrieren zu können. Im Weiteren erläutern sie, wie ihr Führungsstil aussehen würde, wo für sie Verbesserungs- und Wachstumspotenzial besteht, wie sie zur Fusion mit anderen Gemeinden stehen oder wo Investitions- respektive Sparbedarf besteht.

Im Falle einer Wahl beabsichtigt Patricia Wild, das Amt für die nächsten fünf Jahre auszuüben. «Zwei Legislaturen sind für mich das Mindestziel», sagt Glauco Schaub.