Sommerparty
«De Völlscht isch de Töllscht»: 4500 Gäste feierten an der Crazy-Night am Rosenweiher Müllheim in den 1.August

Über 1400 Schnitzelbrote, 850 Würste und mehrere Tausend Liter Bier: Das sind die Zutaten für die grossartige Stimmung an der Crazy-Night am Müllheimer Rosenweiher, die traditionell am Vorabend des 1.August über die Bühne ging. Die Schlangen beim Einlass waren so lang wie noch nie. Die 4500 Besucherinnen und Besucher feierten bis ins Morgengrauen.

Robin Bernhardsgrütter
Drucken
Der TV Müllheim hat für die Crazy-Night ein Chalet auf dem Rosenweiher aufgebaut.

Der TV Müllheim hat für die Crazy-Night ein Chalet auf dem Rosenweiher aufgebaut.

Bild: Belinda Schmid

«Die Sommerparty schlechthin», liest man überall. Und manchmal übel zurück. In Müllheim ist wieder Partyzeit. Der Turnverein Müllheim hat nach drei Jahren Pause den Rosenweiher wieder in einen Festplatz verwandelt. Auf dem Weiher ist dieses Jahr ein Chalet zu sehen. Detailverliebt ist der Bau mit seinen Geraniumkisten und dem stilechten Holzbau. Aber auch sonst ist die Crazy-Night gewohnt aussergewöhnlich.

Stimmung pur an der Crazy-Night.

Stimmung pur an der Crazy-Night.

Bild: Belinda Schmid

Hinter den Kulissen sind über 130 Helferinnen und Helfer im Einsatz. In dieser Nacht machen auf dem Festgelände 4500 Besucherinnen und Besucher Müllheim zum Partyzentrum des Kantons. Über 1400 Schnitzelbrote und 850 Würste werden gegessen. Tausende von Litern Bier werden getrunken, und eine tolle Stimmung ist spürbar.

Schlange vor dem Einlass ist so lange wie noch nie

Gäste aus Pfyn.

Gäste aus Pfyn.

Bild: Belinda Schmid

Auch der STV Fustingen aus Pfyn freut sich riesig, steigt die Crazy-Night wieder. «Ich habe noch nie so viele Menschen gesehen, die bereits bei der Türöffnung anstehen», sagt ein Mitglied. Es sei herrlich, wieder so ein Fest feiern zu können.

Partyvolk.

Partyvolk.

Bild: Belinda Schmid
«Heute geben wir Gas.»

Ein anderer Besucher ist sichtlich entspannt: «Mein Motto heute: De Völlscht isch de Töllscht.» Dieses Motto nehmen sich an diesem Abend einige der Gäste vor. Es wird getrunken, gelacht, gegessen, getanzt und gearbeitet. Der Turnverein Müllheim hat über eine Woche an der prächtigen Kulisse mit dem Chalet und dem grossen Festzelt gearbeitet. Jeder von ihnen gibt sein Bestes.

Anstehen beim Einlass.

Anstehen beim Einlass.

Bild: Belinda Schmid

Die beiden DJs heizen der Menge mit jeder Stunde mehr ein. Mit jedem Bier mehr wird auch die Stimmung lockerer und euphorischer. Von der über 200 Meter langen Schlange am Eingang bleiben viele unbeeindruckt. Und auch die Helferinnen und Helfer bleiben trotz des Stresses entspannt.

Coole Besucher.

Coole Besucher.

Bild: Belinda Schmid
«Ich bin dieses Jahr das erste Mal hier, aber sicher nicht das letzte Mal.»

Das sagt eine Helferin. Sie mixt an diesem Abend Hunderte von Longdrinks für die Gäste.

Die Crazy-Night beweist vor und hinter den Kulissen, dass sie eine einzigartige Party ist. Nicht nur wegen der riesigen Auswahl an Getränken auf der Getränkekarte. Da kann man von Aperol Spritz über Vodka Mate bis hin zum Crazy-Shot alles bestellen. Warten muss niemand lange.

Auf dem Dancefloor.

Auf dem Dancefloor.

Bild: Belinda Schmid

Einige Autos bleiben bis am nächsten Mittag stehen

Die Party dauert bis in die frühen Morgenstunden. Um 5 Uhr verlässt der letzte Gast das Gelände. Am Imbissstand stillen noch die letzten Partymenschen ihren Hunger und torkeln dann langsam in Richtung Parkplatz. Einige Autos bleiben noch bis am Mittag des 1.August stehen und werden dann abgeholt. Diese Gäste wundern sich aber oftmals, wo denn die Party geblieben ist.

Das Trio hat Spass.

Das Trio hat Spass.

Bild: Belinda Schmid

Denn am Abend des Bundesfeiertags ist von der Crazy-Night nichts mehr zu sehen. Über 50 Helferinnen und Helfer bauen alles ab und verwandeln den Rosenweiher wieder in ein stilles Örtchen. Und so bleiben für die meisten Gäste einfach schöne Erinnerungen an das grosse Fest.

Stimmungsvolles Ambiente am Rosenweiher.

Stimmungsvolles Ambiente am Rosenweiher.

Bild: Belinda Schmid