Gemeinderat
Vorerst wieder komplett: Roland Ziswiler ist das neue Mitglied des Münchwiler Gemeinderats

In der Ersatzwahl vom Sonntag schafft SVP-Kandidat Roland Ziswiler den Einzug in den Münchwiler Gemeinderat. Weil einzig die SVP einen Kandidaten nominiert hatte, war die Ersatzwahl entsprechend problemlos: Ziswiler erhielt 325 von 338 gültigen Stimmen.

Olaf Kühne
Drucken
Blick von oben auf Münchwilen.

Blick von oben auf Münchwilen.

Bild: Olaf Kühne

Zumindest vorläufig ist der Münchwiler Gemeinderat wieder komplett. Am Sonntag wählten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger des Hinterthurgauer Bezirkshauptortes Roland Ziswiler in den Gemeinderat. Weil einzig die SVP einen Kandidaten nominiert hatte, war die Ersatzwahl entsprechend unbestritten: Auf Ziswiler entfielen 325 von 338 gültigen Stimmen.

Roland Ziswiler (SVP) nimmt neu im Münwiler Gemeinderat Einsitz.

Roland Ziswiler (SVP) nimmt neu im Münwiler Gemeinderat Einsitz.

Bild: PD

Damit ist die SVP wieder mit zwei Sitzen in der Exekutive vertreten. Ziswiler tritt die Nachfolge von Susanne Falk an, die per Ende Februar zurückgetreten ist. Falk war einst für die SVP in den Gemeinderat gezogen, vor den letzten Gesamterneuerungswahlen aber aus der Partei ausgetreten. Indes gelang der SVP die Rückkehr ins Gremium bereits 2020, als Cyrill Zahnd für die zuvor zur Gemeindepräsidentin gewählte Nadja Stricker (FDP) in den Gemeinderat gewählt wurde. Nachdem schon im Februar, nach dem Rücktritt von Manfred Filliger (GLP), eine Ersatzwahl erforderlich wurde, aus welcher der parteilose Markus Zingg als neuer Gemeinderat hervorging, kehrt mit der sonntäglichen Ersatzwahl nur vorübergehend Ruhe in den Münwiler Gemeinderat ein.

Weitere Rücktritte angekündigt

Denn bereits am 27. November stehen in Münchwilen wieder die Gesamterneuerungswahlen der Gemeindebehörden auf der Agenda. Und hierfür haben just die beiden Dienstältesten angekündigt, sich nicht mehr zur Verfügung zu stellen: Jos-Reto Bernet (FDP) und Enrico Kämpf (Die Mitte) werden somit zum Ende der laufenden Legislatur im Mai 2023 auf den Tag genau 20 Jahre lang im Amt gewesen sein.