Bauprojekt
Frau Bertschinger ist die erste Patientin: Klinik Schloss Mammern feiert den neuen Erweiterungsbau

Der Neubau ist offiziell in Betrieb. Und kürzlich konnte nun auch die erste Patientin einziehen. Das feierten die Verantwortlichen mit einem kleinen Festakt und verliehen Katie-Jane Bertschinger als Erstnutzerin eine Urkunde.

Drucken
Die Verantwortlichen der Klinik Schloss Mammern mit der ersten Patientin Katie-Jane Bertschinger (3.v.r.).

Die Verantwortlichen der Klinik Schloss Mammern mit der ersten Patientin Katie-Jane Bertschinger (3.v.r.).

Bild: PD

Rund 50 Millionen Franken hat er gekostet. Und nun füllt er sich auch. Die Klinik Schloss Mammern konnte kürzlich den neuen Erweiterungsbau in Betrieb nehmen. Als erste Patientin hiessen die Verantwortlichen Katie-Jane Bertschinger im Neubau willkommen. Die Klinik hatte sich für sie etwas Besonderes ausgedacht. Frau Bertschinger wurde von der Chefärztin Dr. Annemarie Fleisch-Marx, der Pflegedienstleiterin Isabella Herr, der Leiterin Hotellerie Leonie Schefenacker, vom Leitenden Arzt Dr. Volkhard Berg sowie von Direktor Beat Oehrli mit einer Urkunde als «Erste Patientin im Gebäude L» geehrt.

Traumhafte Lage mit Seeblick

Nachdem Frau Bertschinger das rote Eröffnungsband durchschnitten hatte, genoss sie in dieser geselligen Runde einen Apéro. Sie hat sich nach eigenen Angaben während ihres Aufenthalts als erste Patientin im Neubau wohlgefühlt und wunderbar erholt. Besonders gefallen habe ihr «die traumhafte Lage mit dem direkten Blick auf den See und den bunten Park». Der neue Bettentrakt besteht aus 22 Superior-Zimmern, 6 Doppelsuiten und 6 Seefront-Suiten, die allesamt über Balkone mit See- und Parksicht verfügen. Es gibt auch ein neues Restaurant. (red)