Würdigung
Ehre für Swisscows: FDP Egnach zeichnet das IT-Unternehmen aus

Der Innovationspreis 2021 der Ortspartei geht an Andreas Wiebe. Der Gründer und Inhaber des Egnacher Unternehmens Swisscows hat eine datensichere Suchmaschine sowie den Messenger «TeleGuard» entwickelt.

Marie-Theres Brühwiler
Drucken
Feierliche Preisübergabe: Gabriel Macedo (FDP Thurgau), Céline Bawidamann (FDP Schweiz), Viktor Gschwend und Patrik Stacher (FDP Egnach), Andreas Wiebe (Preisträger, CEO, Swisscows AG), Irina Wiebe (CFO, Swisscows AG) und Aleksej Shaban (Business Development, Swisscows AG).

Feierliche Preisübergabe: Gabriel Macedo (FDP Thurgau), Céline Bawidamann (FDP Schweiz), Viktor Gschwend und Patrik Stacher (FDP Egnach), Andreas Wiebe (Preisträger, CEO, Swisscows AG), Irina Wiebe (CFO, Swisscows AG) und Aleksej Shaban (Business Development, Swisscows AG).

«Am Firmen- und Wohnsitz gewürdigt zu werden, bedeutet uns sehr viel», freute sich Andreas Wiebe an der feierlichen Verleihung des Innovationspreises der FDP Egnach im Restaurant Seehuus. Für seine intelligenten Such- und Informationsanalyse-Programme wurde Andreas Wiebe respektive seine 2014 in Egnach gegründete Firma Swisscows AG schon mehrfach international ausgezeichnet.

Mit ihren Softwareprodukten und Dienstleistungen im Bereich der künstlichen Intelligenz und des Machine Learnings kann man ohne Angst vor Überwachung, störender Werbung und unbewusster Datenspeicherung im gesamten Internet suchen. Zudem hat Andreas Wiebe auch den Messenger «TeleGuard» entwickelt. Vor sieben Jahren noch belächelt, hat sich das kleine Unternehmen zwischenzeitlich weltweit einen Namen gemacht.

Zweiter Innovationspreis

Der mit 4000 Franken dotierte Innovationspreis der FDP Egnach wurde bereits zum zweiten Mal vergeben. 2019 ging dieser an den Naturwissenschafter Michael Löpfe. Nach Aussage von Parteipräsident Viktor Gschwend wird es in zwei Jahren eine weitere Auflage geben.

«Denn Fortschritt und nachhaltige Lösungen sind nur mit innovativen Menschen möglich.»

Dies verdiene Respekt und Wertschätzung. Derweil Patrick Stacher, Vorstandsmitglied der FDP Egnach, die rund 50 anwesenden Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft kurz in die Welt der Algorithmen entführte, freute sich der Egnacher Gemeindepräsident Stephan Tobler in seinem Grusswort über die Tatsache, dass das beschauliche Egnach dank Andreas Wiebe in die ganze Welt hinausgetragen werde.