Schiesssport
Nur das Aufklatschen der Bleikügelchen ist zu hören: In Weinfelden messen sich Sportschützen im 10-Meter-Schiessen

Am Wochenende haben sich in der Paul-Reinhart-Turnhalle rund 300 Schützinnen und Schützen zur Ostschweizer Meisterschaft getroffen. Die Impressionen in Wort, Bild und Video.

Werner Lenzin
Drucken
Hohe Konzentration und eine ruhige Hand sind gefordert beim Wettkampf im Schiessen.

Hohe Konzentration und eine ruhige Hand sind gefordert beim Wettkampf im Schiessen.

Bild: Benjamin Manser

Es herrscht eine besondere Atmosphäre in der Paul-Reinhart-Turnhalle an diesen drei Tagen. Dort, wo sonst Schüler und Vereine Sport treiben, messen sich Gewehr- und Pistolenschützen über eine Distanz von zehn Meter im friedlichen Wettkampf. Man spürt die Spannung, die sich auf die Zuschauer überträgt. Einzig das Aufklatschen der Bleikügelchen und eine dezente Hintergrundmusik unterbricht die Stille.

Markus Wyss, OK-Vize-Präsident.

Markus Wyss, OK-Vize-Präsident.

Bild: Werner Lenzin

OK-Vizepräsident Markus Wyss hat sich als Initiant dafür eingesetzt, dass der Anlass in Weinfelden stattfindet, und zwar zum vierten Mal. «Obwohl sich dieses Jahr wegen der geltenden 2G-Regel einige Gruppen abmelden mussten, sind wir froh, dass 300 Schützinnen und Schützen nach Weinfelden gekommen sind», sagt er.

Stolz ist er darüber, dass mit Myriam Brühwiler, Franziska Stark, Christoph Dürr und Christian Alther von der Schützengesellschaft Gossau gleich vier Mitglieder der Nationalmannschaft dabei sind. Sie gewannen den Final Gruppen Elite vor Gossau 2 und Mauren-Berg.

Wenig Training und dennoch gute Leistung

Erstaunt über ihr Resultat ist die 32-jährige Martina Tanner von der Schützengesellschaft Mauren-Berg: «Ich habe seit Oktober lediglich viermal trainiert und erzielte heute 383 von maximal 400 Punkten.» Der dritte Rang bei der Elite-Gruppenmeisterschaft hätte ihr zusammen mit Chayenne Eugster (379), Seraina Krucker (385) und Sarina Hitz (397) für die Teilnahme an den Schweizer Meisterschaften diesen März gereicht.

Martina Tanner, Schützin

Martina Tanner, Schützin

Bild: Werner Lenzin

«Schwanger einen solchen Finalwettkampf zu bestreiten ist eine besondere Herausforderung.»

Da Tanner im Juni ihr Kind erwartet, legen sie ihren Fokus auf die Schweizer Meisterschaften 2023. Ihre Form bewiesen hat die amtierende Vize-Schweizer-Meisterin im 50m-Dreistellungsmatch, Sarina Hitz. Sie erzielte 37 Zehner und drei Neuner. Eine hervorragende Leistung, beträgt doch der Durchmesser der Zehn lediglich 0,5 Millimeter.

Bronze für die Elite-Gruppe aus Mauren-Berg (v.l.): Sarina Hitz, Martina Tanner, Seraina Krucker und Chayenne Eugster.

Bronze für die Elite-Gruppe aus Mauren-Berg (v.l.): Sarina Hitz, Martina Tanner, Seraina Krucker und Chayenne Eugster.

Bild: Werner Lenzin

Sie wird am 4. März an der Schweizer Einzelmeisterschaft in Bern dabei sein, da sie sich für die Europameisterschaften qualifizieren will und ihr Fernziel Olympiade 2028 in Los Angeles anstrebt. «Um erfolgreich zu sein, muss man die Emotionen im Griff haben, den eigenen Geist und Körper kennen und wissen, wie dieser funktioniert», sagt sie. Bei den Pistolenschützen dominiert die Märstetterin Heidi Diethelm vor Hansruedi Götti und Roland Maurer.

Rangliste: www.sgweinfelden.ch

Eindrücke aus den Ostschweizer Finalwettkämpfen im Gewehr- und Pistolenschiessen in Weinfelden.
14 Bilder

Eindrücke aus den Ostschweizer Finalwettkämpfen im Gewehr- und Pistolenschiessen in Weinfelden.

Bild: Benjamin Manser