Sulgen
Es braucht Platz für neue: Die bemalten Steine bei der Crea-Statue sollen abgeholt werden

Unter der Crea-Statue beim Begegnungshaus liegen bemalte Steine. Sie sollten von ihren Schöpfern bald abgeholt werden, denn eine
weitere Generation steht bereit, um sich am Dorffest dort mit neuen Steinmalereien zu verewigen.

Hannelore Bruderer
Drucken
Patricia Jenny und ihre Töchter Zoe und Jael betrachten mit Gemeinde­rätin Maja Brühlmann Zwahlen die bemalten Steine unter der Crea-Statue.

Patricia Jenny und ihre Töchter Zoe und Jael betrachten mit Gemeinde­rätin Maja Brühlmann Zwahlen die bemalten Steine unter der Crea-Statue.

Bild: Hannelore Bruderer

Es war am Dorffest zur Einweihung des Begegnungshauses, als die Gemeinde Sulgen sich entschloss, Kinder einen Stein bemalen zu lassen, um damit das Umfeld der Crea-Statue vor dem Begegnungshaus zu dekorieren. Diese Steine liegen immer noch dort. «Sie sind mittlerweile nicht mehr sehr schön, die Farbe ist verblasst oder hat sich losgelöst», sagt Gemeinderätin Maja Brühlmann Zwahlen. Sie präsidiert das OK Dorffest 2021 zum 25-Jahr-Jubiläum der Politischen Gemeinde Sulgen. An diesem Fest – es findet am 3./4. September statt – soll die Steinmalak­tion wiederholt werden. «So erhält auch eine neue Generation Kinder die Möglichkeit, einen Stein zu gestalten, der von der Öffentlichkeit gesehen wird.»

Gut vorbereitet

Patricia Jenny, die Präsidentin des Vereins Spielgruppe Sulgen, ist für die Organisation der Steinmalaktion zuständig. Für die Aktion wird sie rund 150 faustgrosse Steine an der Thur sammeln. «Wegen des Hochwassers konnte ich das bisher noch nicht erledigen. Ich hoffe aber, das Wasser geht bald zurück und ich kann die Steine einsammeln», sagt sie. Bevor die Steine am Fest beim Begegnungshaus individuell bemalt werden, wird Patricia Jenny diese grundieren und nach dem Bemalen auch noch versiegeln, damit die Farbe noch besser hält. Gemäss Hersteller sollte sie rund zehn Jahre der Witterung standhalten. Dass die 2015 bemalten Steine bereits jetzt stark mitgenommen aussehen, liegt auch daran, dass sie nicht nur angeschaut werden, sondern dass auf ihnen herumgegangen und mit ihnen gespielt wird.

Spass für Kinder

Nebst der Steinmalaktion erhalten Kinder am Dorffest 2021 noch mehr Möglichkeiten, um sich zu amüsieren. Das Kiwi bietet ein Spielprogramm an und in der Spielgruppe dürfen sich die Kinder mit allerlei Sujets schminken lassen. Sportlich geht es beim Dorflauf und den Spielmöglichkeiten von J+S Kids zu und her. (hab)

Um diesem Tun vorzubeugen, wird die Crea-Statue vor dem Fest leicht verschoben und um sie herum wird ein Barfussweg eingerichtet, auf dem dann gespielt werden soll. «Vielleicht funktioniert das dann nicht, wie wir es uns vorstellen und die neuen Steine werden nach einigen Jahren auch nicht mehr so gut aussehen. Dann müsste die Steinmalaktion mit einer nächsten Generation Kinder erneut durchgeführt werden, was auch nicht so schlecht wäre», schmunzeln die beiden Frauen.
An der Steinmalaktion beteiligt sich auch die Primarschule. Dort werden Steine bereits im Vorfeld des Festes bemalt und dann zum Begegnungshaus transportiert. Wie sie ihren Stein gestalten wollen, ist den Mädchen und Buben auch diesmal völlig freigestellt. Ebenso, ob sie diese signieren wollen oder nicht.

Eigenen Stein abholen

Auf einigen der aktuellen Steine, auf denen die Malerei noch gut zu erkennen ist, finden sich Blumen, Gesichter, Fahrzeuge und Tiere. «Wer seinen Stein von damals als Andenken mitnehmen möchte, sollte dies in den nächsten Wochen machen», sagt die Gemeinderätin. «Für die Neugestaltung des Platzes wird der Werkhof die Steine gegen Ende August dann abführen und entsorgen.»