Märstetten
Die Stillen Helden sind auf der Suche nach neuen Kameraden

Die Feuerwehr Märstetten-Wigoltingen hat 86 Angehörige. Am Informationsabend in Märstetten warb Kommandant Hanspeter Wasserfallen um neue Mitglieder für die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr.

Werner Lenzin
Drucken
Student Lukas Wildeisen informiert sich bei Vizekommandant Thomas Roth über die Ausrüstung des Hubretters.

Student Lukas Wildeisen informiert sich bei Vizekommandant Thomas Roth über die Ausrüstung des Hubretters.

Bild: Werner Lenzin

Auf dem hell erleuchteten Vorplatz des Feuerwehrdepots Märstetten stehen das Tanklöschfahrzeug und das Verkehrsfahrzeug, drinnen neben den aufgereihten Ausrüstungen und gelben Helmen der im Jahr 2019 angeschaffte Hubretter. Die restlichen Fahrzeuge sind im Depot von Wigoltingen. «Wir benötigen beim jetzigen Bestand keine neuen Leute, höchsten beim Verkehr und bei der Sanität wäre ein Zuwachs wünschenswert, und trotzdem ist es uns ein Anliegen, Interessierte für die Feuerwehr zu begeistern», sagt Kommandant Hanspeter Wasserfallen.

Für den Informationsabend sind im Vorfeld insgesamt 260 Personen im Alter von 18 bis 40 Jahren mit einem persönlichen Brief angeschrieben worden. Sechs Interessierte finden schlussendlich den Weg an den Informationsanlass.

Verschiedene Fachbereiche

Vom Fachverantwortlichen Raphael Caula erfahren die Anwesenden, dass der Innenangriff, die Bergung von Personen und der Chemie-Ersteinsatz zu den wichtigsten Aufgaben des Atemschutzes gehören. Für diese Aufgabe werden die Feuerwehrleute zu 14 Übungen jährlich aufgeboten. Die Technische Hilfeleistung, der Wassertransport und die Rettung von Personen sind der Tätigkeitsbereich des Löschzuges, während die Sanität laut Janic Ilg auf dem Schadenplatz Erste Hilfe leistet, Patienten versorgt und mit dem Rettungsdienst zusammenarbeitet.

Sie informierten über ihre Aufgaben: Kommandant Hanspeter Wasserfallen, Willi Lutz, Beat Hostettler, Raphael Caula, Marco Wolfensberger und Janic Ilg.

Sie informierten über ihre Aufgaben: Kommandant Hanspeter Wasserfallen, Willi Lutz, Beat Hostettler, Raphael Caula, Marco Wolfensberger und Janic Ilg.

Bild: Werner Lenzin

Der Verkehrsdienst sperrt Strassen oder sorgt für Umleitungen. Er bietet zudem Polizei und Rettungsdienst Unterstützung und ist zuständig für die Sicherung von Einsatzstellen. Die Stromabschaltung auf Einsatzstellen und das Kontrollieren von einsatzbezogenen Elektroschemas gehören zum Fachbereich Elektra. Der Kommandant weist auch hin auf die verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten und die Dienstgrade. Er schliesst seine Ausführungen mit dem Zitat eines unbekannten Verfassers: «Wie wunderbar sind Menschen, die Dinge tun, ohne darauf bedacht zu sein, was für sie selbst dabei rausspringt.»

Hanspeter Wasserfallen, Kommandant Feuerwehr Märstetten-Wigoltingen.

Hanspeter Wasserfallen, Kommandant Feuerwehr Märstetten-Wigoltingen.

Bild: Werner Lenzin

Mit dabei ist unter den interessierten Zuhörern der 18-jährige Schüler an der Informatik-Mittelschule in Frauenfeld, Lukas Wildeisen aus Wigoltingen. «Ich habe von der Veranstaltung im Wigoltinger Dorfspatz gelesen und bin fest entschlossen, mitzumachen und etwas Neues kennen zu lernen», erklärt er. Dies unter seinem Motto: «Die Gesellschaft hat mir etwas gegeben, nun möchte ich etwas zurückgeben.»

Rekordzahl von Einsätzen

Für Kommandant Hanspeter Wasserfallen und seine Mannschaft war das vergangene Jahr punkto Einsätze ein Rekordjahr. «Wir mussten zu 34 Elementarereignissen, sieben Brandfällen, fünf Fehlalarmen bei Brandmeldeanlagen und vier übrigen Einsätzen ausrücken», erklärt er. Zufrieden zeigt er sich darüber, dass trotz der Pandemie alle Übungen mit dem Schutzkonzept durchgeführt werden konnten. Dieses Jahr tätigt die Feuerwehr zwei Anschaffungen, ein Atemschutz- und ein Logistikfahrzeug.