Handball
Knappe Niederlage für HSC Kreuzlingen gegen Olten

Die Handballerinnen des HSC Kreuzlingen zeigen eine enttäuschende Leistung und verlieren auswärts gegen Olten 27:28. Trotz der Niederlage steht der Klassenerhalt so gut wie sicher fest.

Markus Rutishauser
Drucken

Handball Trotz der 27:28-Pleite in Olten haben die Frauen des HSC Kreuzlingen das SPL1-Ticket für die nächste Saison dank Schützenhilfe aus Thun praktisch auf sicher. Der zu 99 Prozent sichere Verbleib in der höchsten Spielklasse ist die gute Nachricht vom Wochenende. Die Leistung beim SPL2-Qualifikationssieger Olten dagegen hinterlässt einen bitteren Nachgeschmack. Dem Team von Cheftrainerin Kristina Ertl-Hug gelang es gegen einen primär kämpferisch überzeugenden Gastgeber, der das Hinspiel in Kreuzlingen noch mit 21:27 verloren hatte, nur in wenigen Phasen, sein definitiv grösseres Potenzial auch abzurufen.

Leistung gesteigert, dann wieder stark nachgelassen

Nach einer ausgeglichenen Startphase (5:5 nach zwölf Minuten) übernahmen die Herausforderinnen zur Freude des Heimpublikums das Spieldiktat. Sie zogen auf 9:6 davon und verteidigten diesen Vorsprung in der Folge hartnäckig. Mit der Leistung in den ersten 30 Minuten und dem daraus resultierenden 11:15-Halbzeitrückstand durfte Kreuzlingen alles andere als zufrieden sein.

Nach dem Seitenwechsel schafften die nun deutlich verbesserten Thurgauerinnen den Anschluss wieder. Ihnen gelang nicht nur der Ausgleich zum 17:17 (36.), sondern sie schienen die Partie beim Stand von 21:19 (41.) sogar wieder in die erwarteten Bahnen lenken zu können. Aber anstatt sich in dieser starken Phase nachhaltig absetzen zu können, baute Kreuzlingen unverhofft wieder ab. Olten traf gleich fünfmal in Serie zum 24:21 (52.) und wendete das Blatt wieder. Als den Solothurnerinnen rund 100 Sekunden vor Schluss das 28:25 gelang, schien die Partie entschieden. Aber mit zwei schnellen Treffern schaffte der Oberklassige nochmals den Anschluss. Allerdings lief den Gästen die Zeit davon, am Spielresultat änderte sich nichts mehr.

Olten – Kreuzlingen 28:27 (15:11)

BBZ Giroud-Halle – 117 Zuschauer – SR Keiser/Rottmeier.
Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Olten, 6-mal 2 Minuten gegen Kreuzlingen.
Olten: Morell (6 Paraden), Huber (4 Paraden); Schlegel, Zeder, Bopp (7/5), Zanitti (1), S. Negroni (8), Abdirahman (1), Witschi, Van Polanen (4), L. Negroni, Jaha (1), Shabanaj (6).
Kreuzlingen: Wörner (16 Paraden/davon 3 Penalties); Mayer, Kampelmühler-Rink, Skoricova (2). Suter, Klein (3), Weidmann (2), Rothacker (4), Gulyas (3), P. Novotna (10/4), Lischka, Olsovska (1), Heinstadt (2).
Bemerkungen: Kreuzlingen ohne Siggaard (abwesend), K. Novotna (überzählig) und Marku (verletzt). – Penaltys: Olten 5/9, Kreuzlingen 4/6.