Glühwein
H.P. Maier heizt Weinfelden auf dem Marktplatz ein

Gegen das Baugesuch der Stadt Weinfelden für einen temporären Glühweinstand sind keine Einsprachen eingegangen. Am Montag beginnt somit die Glühweinsaison auf dem Marktplatz.

Mario Testa
Drucken

Mario Testa

Ein Häuschen, ein Stehtisch und ein langer Tisch in Schlittenoptik stehen bereit. Die Lampen leuchten. Auf dem Marktplatz beim Eingang zur Bernerhaus-Passage hat der Frauenfelder Schausteller Hans Peter Maier seinen Glühweinstand am Freitagabend installiert. «Jetzt wird’s richtig kalt, jetzt kommt die Glühweinzeit», sagt der Schausteller, während zwei seiner Mitarbeiter das Glühweinhäuschen aufstellen.

Gegen das Baugesuch der Stadt Weinfelden für den Glühweinstand sind während der Auflage keine Einsprachen eingegangen. «Das Häuschen haben wir neu gebaut für diesen Platz», sagt Maier. Offen hat der Stand ab heute Montag, jeden Tag jeweils ab 11 Uhr bis in den Abend hinein.

«Ich habe eine Bewilligung bis am 6. Januar erhalten. Wenn es eine Granate wird, können wir nächstes Jahr immer noch grösser werden.»

«Glühwein zieht, ist ein riesen Run.» Nebst Glühwein gibt es auch andere Getränke sowie Raclette, Hotdog oder Chnoblibrot zu kaufen am Stand. Auf Heizstrahler verzichtet Hans Peter Maier. «Da hat man nur einen heissen Kopf und kalte Füsse und wird krank. Zudem ist das energietechnisch nicht zu verantworten.»

Mitarbeiter von Hans Peter Maier stellen den Glühweinstand auf.

Mitarbeiter von Hans Peter Maier stellen den Glühweinstand auf.

Bild: Mario Testa

Zwei bis drei Angestellte werden in den kommenden Wochen für die Gäste am Weinfelder Glühweinstand im Einsatz stehen. «Ich kenne Weinfelden, die Leute hier trinken gerne in geselliger Atmosphäre.»

Wie Manuel Strupler auf Anfrage sagt, verzichtet er mit seiner Gruppe dieses Jahr auf seinen «Glühweinfelden»-Stand neben dem Raiffeisen-Parkplatz.