BISCHOFSZELL
Frauenpower mit männlicher Unterstützung

Temperamentvoll und mit einer authentischen Bühnenpräsenz: Anna Rossinelli und Band begeistern in der Aula Sandbänkli das Publikum. Zu überzeugen weiss auch Supportact Maryne.

Barbara Hettich
Drucken
Anna Rossinelli singt auf der Bühne der Aula Sandbänkli.

Anna Rossinelli singt auf der Bühne der Aula Sandbänkli.

Bild: Barbara Hettich (Bischofszell, 12. März 2022)

«Ihr seid aber richtig gut drauf», ist Anna Rossinelli vom Bischofszeller Publikum begeistert. In der Sandbänkli-Aula herrscht Partystimmung und die Basler Singer-Songwriterin heizt weiter ein: energiegeladen, temperamentvoll und stimmgewaltig. Sie ist in Bewegung, nennt Gitarrist Manuel Meisel einen «Tüpflischiesser», wenn er die Gitarre zu lange stimmt, und zeigt Bassist Georg Dillier, wie man die Hüfte richtig schwingt. Mit verklemmtem Ischias-Nerv und unter dem Drogeneinfluss eines Notfallarztes sitzt der Musiker auf der Bühne und zupft mit seligem Lächeln den Bass.

Seit 2008 ist das Trio musikalisch zusammen unterwegs. Die drei verstehen sich, sind ein eingespieltes Team und schaffen es auch ohne Schlagwerk, einen richtig guten Groove hinzulegen. Das Publikum reisst es von den Sitzen, nur der Bassist bleibt sitzen. «Lasst freien Lauf, ihr könnt auch auf die Tische steigen!», ermuntert Anna Rossinelli. Bei den kleinen Eventtischen hat sich das dann doch niemand getraut.

Konzert vor ausverkauftem Haus

«Das Konzert ist der Hammer!», freut sich Martin Herzog, Präsident des organisierenden Kulturvereins Literaria. Das Haus ist wie schon beim Konzert von Riklin & Schaub zwei Wochen zuvor ausverkauft. Das hatte man erwartet, denn Anna Rossinelli ist nicht zum ersten Mal zu Gast in Bischofszell. Vor elf Jahren stand die Finalistin des Eurovision Song Contests auf der Stadtfest-Bühne und sorgte schon damals mit ihren funkigen Songs für beste Stimmung.

Begeistert hat diesen Samstag aber auch Maryne, Supportact von Rossinelli. Die junge Lausannerin ist die kleine Schwester von Bastian Baker und gilt als grosses Nachwuchstalent in der Schweizer Musikszene. Zu Recht – gefühlvoll, mit viel Emotionen singt sie ihre selbst komponierten Songs. «Es hat mich tief berührt», sagt eine Konzertbesucherin.