Wahlen
Vier Frauen und zwei Männer: Mit diesen Kandidatinnen und Kandidaten will die SVP Thurgau ihre drei Nationalratssitze verteidigen

Frauenmehrheit auf der Nationalratsliste der SVP Thurgau: Gemäss dem Vorschlag des Kantonalvorstands sollen neben den Bisherigen Diana Gutjahr und Manuel Strupler auch Pascal Schmid, Eveline Bachmann, Denise Neuweiler und Judith Ricklin ins Rennen um die Nationalratssitze steigen.

Drucken
Vier Frauen und zwei Männer sollen es für die SVP bei den eidgenössischen Wahlen 2023 richten.

Vier Frauen und zwei Männer sollen es für die SVP bei den eidgenössischen Wahlen 2023 richten.

PD

An seiner Sitzung vom 5. Oktober hat der Kantonalvorstand der SVP Thurgau die Kandidaturen für die eidgenössischen Wahlen 2023 zuhanden der Delegiertenversammlung vorgeschlagen. Laut Pressemitteilung kandidiert Ständerat Jakob Stark für eine zweite Amtszeit. Die Nationalratsliste soll nach Meinung des Kantonalvorstandes aus folgenden Kandidaturen bestehen: Diana Gutjahr (Amriswil), Manuel Strupler (Weinfelden), Pascal Schmid (Weinfelden), Eveline Bachmann (Frauenfeld), Denise Neuweiler (Zuben) und Judith Ricklin (Kreuzlingen).

«Alle sind topmotiviert»

An der Kantonalvorstandssitzung vom 5. Oktober hätten sich die sechs SVP-Kandidierenden für den Nationalrat vorgestellt. Alle seien top motiviert, sich für unser Land einzusetzen und mitzuhelfen, eine starke, bürgerliche SVP-Vertretung in Bern sicherzustellen, heisst es in der Mitteilung weiter. Nach kurzer Diskussion habe der Kantonalvorstand einstimmig beschlossen, die sechs Nationalratskandidaten zuhanden der Delegiertenversammlung vorzuschlagen. Die Kandidaturen für Ständerat und Nationalrat werden die Delegierten am 17. Januar 2023 definitiv nominieren.

Breit abgestützte Liste

Die SVP sei eine Volkspartei mit einer breiten Abstützung in der gesamten Bevölkerung. Genau diese Breite werde auch durch die vom Kantonalvorstand vorgeschlagene Nationalratsliste vertreten. Die Liste umfasst sechs Persönlichkeiten aus verschiedenen Regionen, mit unterschiedlichem Alter, Geschlecht und beruflichem Hintergrund. «Alle sechs Kandidierende setzen sich für eine unabhängige, sichere und lebenswerte Schweiz ein», schreibt die SVP.

Auch der wieder kandidierende Ständerat Jakob Stark wird vom SVP-Kantonalvorstand einstimmig zur Nomination vorgeschlagen. Stark habe bewiesen, dass er die Thurgauer Interessen in Bern wirkungsvoll vertrete. (red)