Neustart
Nach der Abwahl von Pfarrer Leo Schenker: Pastoralraum Nollen-Lauchetal-Thur startet Kennenlern-Jahr mit Katholisch Tobel

Seit vergangenem August ist der Pastoralraum Nollen-Lauchetal-Thur auch für die katholische Pfarrei Tobel zuständig. 2023 will man sich kennen lernen. Danach entscheiden die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, wie es weitergeht.

Drucken
Die katholische Kirche Tobel ist Start und Ziel des Familienweihnachtswegs.

Die katholische Kirche Tobel ist Start und Ziel des Familienweihnachtswegs.

Bild: Manuela Olgiati

Seit dem 1. August, nach der Abwahl von Pfarrer Leo Schenker, ist der Pastoralraum Nollen-Lauchetal-Thur mit Pfarrer Marcel Ruepp, auch für die katholische Pfarrei in Tobel zuständig.

Nun will der Pastoralraum das Jahr 2023 als «Kennenlern-Jahr» gestalten, damit sich die Stimmbürger dann entscheiden können, ob wir auch zukünftig gemeinsame Wege gehen möchten.

Als Startprojekt findet der Familienweihnachtsweg «zwüscheHALT – zäme unterwegs a Wiehnachte» dieses Jahr von Samstag und noch bis am 31. Dezember rund und in der Kirche Tobel statt. «Bewusst haben wir dieses Jahr die Zusammenarbeit mit den Gruppierungen vor Ort intensiviert», schreibt Seelsorgemitarbeiterin Andrea Bissegger in ihrer Mitteilung.

Jungwacht und Blauring haben Aktivitätsposten eingebaut, die Firmlinge haben süsse Spatzenguetzli für die Teilnehmenden gebacken und versuchen, sich im Bereich Werbung auf Social Media für den Anlass einzubringen. Das Team der Kinderfeiern wird den Weihnachtsweg während der nächsten zwei Wochen betreuen. Der Mesmer hat mit viel Sorgfalt seine schönen Krippenszenen aufgestellt und die Kirche mit Tannenbäumen geschmückt.

Der «zwüscheHALT» soll laut Bissegger eine Möglichkeit sein, gemeinsam mit der Familie oder Freunden etwas Zeit zu verbringen, etwas Neues auf einem Spaziergang zu entdecken und die Weihnachtsgeschichte mit einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Der abwechslungsreiche und ausgeschilderte Rundweg mit rund vier Kilometern Länge, mit Start und Ziel bei der katholischen Kirche in Waldnähe, wird durch die Geschichte «der Weihnachtsspatz» gestaltet. Das Angebot ist für alle tagsüber zugänglich. Eine Anmeldung ist nicht nötig. In der Kirche Tobel besteht die Möglichkeit, das Friedenslicht mit nach Hause zu nehmen. Eine Toilette steht bei der Kirche zur Verfügung. (red)