Steckborn
Von der interimistischen Stapi zurück zur Stadträtin: Kathrin Mancuso gibt das Vizepräsidium an Jonas Füllemann ab

Nach der Demission von Roman Pulfer hatte sie im Unterseestädtchen ad interim die Ruder in der Hand. Nach der Wahl von Roland Toleti als neuen Stadtpräsidenten gibt Stadträtin Kathrin Mancuso auch das Vizepräsidium ab. Ihr Nachfolger in diesem Amt ist Jonas Füllemann.

Drucken
Kathrin Mancuso stösst mit ihrem Ehemann auf ihre Wahl als Stadträtin an.

Kathrin Mancuso stösst mit ihrem Ehemann auf ihre Wahl als Stadträtin an.

Bild: Reto Martin (25.10.2020)
Jonas Füllemann, neuer Vizepräsident Steckborns.

Jonas Füllemann, neuer Vizepräsident Steckborns.

Bild: PD

Per 1. Dezember dieses Jahres hat Kathrin Mancuso das Stadtpräsidium an Roland Toleti übergeben. Fast gleichzeitig äusserte sie den Wunsch, auch das Amt der Vizepräsidentin abzugeben und sich wieder ganz in die Rolle der Stadträtin zu begeben. Das teilen Stadtrat und -verwaltung in einer Medienmitteilung mit. Nach kurzer Diskussion im Stadtrat wurde einstimmig Jonas Füllemann als neuer Vizepräsident gewählt. Er tritt das Amt per 1. Januar 2022 an.

Der Stadtrat und die Belegschaft der Stadt Steckborn bedanken sich herzlich bei Mancuso, dass sie mit grossem Engagement während der letzten Monate das Präsidium ad interim übernommen hat und sowohl die Verwaltung wie auch den Stadtrat führte. Mancuso habe massgeblich zur Beruhigung im Stadtrat und der Verwaltung beigetragen. (red)