Sirnach
Gemeinderat konstituiert sich neu: Der Neue, Thomas Hafner, übernimmt den Hochbau vom scheidenden Samuel Mäder

Mit dem Austritt von Vizegemeindepräsident Samuel Mäder verändert sich im Sirnacher Gemeinderat nur weniges. Der neugewählte parteilose Thomas Hafner übernimmt Mäders Ressort. Neue Vizegemeindepräsidentin ist Yvonne Koller.

Drucken
Im Sirnacher Gemeinderat bleibt fast alles beim Alten.

Im Sirnacher Gemeinderat bleibt fast alles beim Alten.

Bild: Olaf Kühne

Es ist eine kleine Veränderung, die der Sirnacher Gemeinderat auf Ende Mai erfährt. Wie hinlänglich bekannt, tritt Vizegemeindepräsident Samuel Mäder zurück, womit nebst dem Vizepräsidium auch das Ressort Hochbau frei wird. Aus diesem Grund hat sich der Gemeinderat Anfang März – und wie üblich nach dem Anciennitätsprinzip – neu konstituiert.

Alle bisherigen Gemeinderäte haben ihre Ressorts bestätigt. So bleibt Pascal Stocker dem Ressort Umwelt, Ver- und Entsorgung treu, Caudio Fuchs dem Ressort Tiefbau und Verkehr. Urs Schrepfer bleibt Präsident der Schulkommission und zeichnet weiterhin verantwortlich für das Ressort Bildung. Yvonne Koller ist für Soziales und Gesundheit zuständig, Marco Burri für Liegenschaften und Sicherheit.

Neu in der Runde ist der parteilose Thomas Hafner. Er setzte sich im September 2021 bei der Ersatzwahl in den Sirnacher Gemeinderat gegen seinen Kontrahenten, den ehemaligen Fasnachtspräsidenten und FDP-Kandidaten, Marco Meuri, durch.

Thomas Hafner übernimmt gleich mehrere Nebenämter

Thomas Hafner muss sich als Dienstjüngster also zwangsläufig Mäders Ressort, dem Hochbau, annehmen. Damit dürfte der 61-jährige Politneuling allerdings keine Probleme haben. Immerhin deutete er gegenüber dieser Zeitung noch vor seiner Wahl an, er könne sich durchaus vorstellen, daran Gefallen zu finden. Zumal er dann ja sein «Geschick im Umgang mit Zahlen und Grossprojekten» unter Beweis stellen könnte.

Hafner hat sich auch gleich mehrere Nebenämter aufgebürdet. So löst er etwa Marco Burri in der Fürsorgekommission ab und wurde bereits als Delegierter des Zentrums Ranunkel gewählt. In den kommenden Monaten bis zu seinem offiziellen Antritt wird Thomas Hafner als Gast der einen oder anderen Sitzung beiwohnen, um sich langsam in seine Tätigkeit einzuarbeiten.

Dem Vizepräsidium nimmt sich Gemeinderätin Yvonne Koller an, die sich dafür «erfreulicherweise zur Verfügung gestellt hat», wie der Gemeinderat schreibt. Ihre Gemeinderatskollegen haben sie einstimmig gewählt. (red/mlb)