Berlingen
Mit Glace und Güggeli: Das Traditionsrestaurant Zum Schiff startet am 1. April neu in See

Eine neue Pächterfamilie wagt mit dem Gasthaus Zum Schiff in Berlingen einen Neustart: Silke Oswald, ihr Sohn Sinan und Lebenspartner Peter Schuhmacher nehmen sich der Aufgabe an. Gemeindepräsident Ueli Oswald freut sich über den Neuanfang.

Janine Bollhalder
Drucken
Pächterin Silke Oswald, Pächter Peter Schuhmacher, Gemeindepräsident Ueli Oswald, Gemeinderätin und Schulpräsidentin Jolanda Lenherr, Geschäftsführer und Pächter Sinan Oswald, Servicemitarbeiter Mohsen Ibrahim sowie die Köche Luca Cardioli und Niko Lakoski.

Pächterin Silke Oswald, Pächter Peter Schuhmacher, Gemeindepräsident Ueli Oswald, Gemeinderätin und Schulpräsidentin Jolanda Lenherr, Geschäftsführer und Pächter Sinan Oswald, Servicemitarbeiter Mohsen Ibrahim sowie die Köche Luca Cardioli und Niko Lakoski.

Bild: Janine Bollhalder

Nach dem Sturm scheint das Restaurant Zum Schiff in Berlingen nun in ruhigere Gewässer zu gleiten. Als der letzte Pächter vorzeitig aus dem Vertrag mit der Gemeinde ausstieg, war lange unklar, wie es mit dem Gasthaus weitergeht. Nun haben Silke Oswald, ihr Sohn Sinan und Lebenspartner Peter Schuhmacher das Steuer übernommen.

Ueli OswaldGemeindepräsident Berlingens

Ueli Oswald
Gemeindepräsident Berlingens

Bild: PD

Bei der Vorstellungsrunde am Mittwochmorgen zeigt sich Gemeindepräsident Ueli Oswald erfreut über den Neuanfang. «Die Berlingerinnen und Berlinger gehen gerne ins Restaurant, natürlich auch die Touristen. Ausserdem sind die Vereine auf eine funktionierende Lokalität angewiesen.» Er habe gestaunt, mit welchem Elan die Pächterfamilie sich ans Werk gemacht hat, und vom Ergebnis ist er begeistert.

Traum von der Eisdiele erfüllt

Sinan Oswald, der neue Geschäftsführer des Restaurants Zum Schiff, ist in Deutschland geboren, aber in Salenstein aufgewachsen. Nach der Ausbildung zum Systemgastronom lebte er in Griechenland und führte dort eine Strandbar. «Aber ich habe mich schon immer als einer vom Untersee gefühlt», sagt er. Nun ist Oswald zurückgekommen, um mit seiner Familie das Berlinger Gasthaus zu führen.

Dekoration im Speisesaal.

Dekoration im Speisesaal.

Bild: Janine Bollhalder

Sie war sofort Feuer und Flamme, sagt Silke Oswald, als zur Debatte stand, das Restaurant Zum Schiff zu pachten. «Aber ich wusste, dass damit sehr viel Arbeit auf uns zukommen würde. Das hat mich dann schon zögern lassen», sagt sie, die sich künftig um die Buchhaltung kümmern wird. Die Entscheidung habe sich über mehrere Monate hingezogen.

Er war die treibende Kraft, sagt Peter Schuhmacher, der Lebenspartner von Silke Oswald, dass die Familie das Restaurant Zum Schiff weiterführt. Der gelernte Gastronom kennt die Branche, er hat grosse Restaurants geführt und «weiss, wie es geht». Es war immer der Traum von ihm und Silke Oswald, eine Eisdiele zu eröffnen, denn: «Ich bin leidenschaftlicher Glaceesser.» Den Traum möchte sich das Paar auch erfüllen, vor dem Restaurant soll in absehbarer Zukunft Glace verkauft werden. Schuhmacher erzählt:

Der Speisesaal im Erdgeschoss.

Der Speisesaal im Erdgeschoss.

Bild: Janine Bollhalder
«Wir haben dafür eine italienische Glacemanufaktur ausgewählt, wo noch nach traditionellem Verfahren Glacé hergestellt wird.»

Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde hinsichtlich der Übernahme des Restaurants sei sehr harmonisch verlaufen, sagt die Pächterfamilie. Sie haben einen fünf-Jahres-Vertrag unterschrieben.

Zur Neueröffnung ist das «Schiff» generalüberholt worden: Neue Farbe gibt den Räumen im über 300 Jahre alten Haus eine warme Atmosphäre, die Dekoration vermittelt ein heimeliges Gefühl. Die Küche wurde renoviert und mit einem speziellen Grill, dem Beefer, ausgestattet – für Peter Schuhmacher das Herzstück. Er träumt davon, in Berlingen bald seine in Deutschland bereits beliebten und bekannten Güggeli anzubieten. «Sämtliche Produkte für die Speisen werden regional bezogen, und gekocht wird saisonal.»

Der Speisesaal im ersten Stock.

Der Speisesaal im ersten Stock.

Bild: Janine Bollhalder

Noch haben Schuhmacher und seine Lebenspartnerin Jobs. Die offizielle Eröffnung ist daher am 1. April, doch das Restaurant Zum Schiff war bereits über die Fasnacht offen. «So haben wir die Leute kennen lernen können», sagt Silke Oswald, fügt aber lachend an: «So viel Konfetti habe ich noch nie gesehen.» Unterstützt wird die Familie von den zwei Köchen Niko Lakoski und Luca Cardioli sowie Mohsen Ibrahim im Service. Ibrahim arbeitet schon lange im Gasthaus und ist bei den Gästen bekannt und beliebt.

Mit dem vorherigen Pächter Peter Bommer wurde inzwischen eine Lösung gefunden, erklärt Gemeindepräsident Ueli Oswald. «Wir haben uns finanziell einigen können.» – Ein Schlussstrich für dieses Kapitel des «Schiffs». Auch wenn das Restaurant aufgrund der Differenzen ein paar Monate geschlossen war, geht er davon aus, dass die neue Pächterfamilie keinen allzu schwierigen Start haben wird.