Bottighofen
Goofy, Milo, Chumani und Balou: Vier Alpakas erleben in neuem Bilderbuch eine Abenteuerreise nach Peru

Desirée und Marc Müller aus Bottighofen veröffentlichen pünktlich zu Weihnachten ihr erstes Buch aus der Reihe Alpaka-Abenteuer.

Judith Schuck
Drucken
Marc und Desirée Müller mit ihren Alpakas und dem Kinderbuch auf der Weide.

Marc und Desirée Müller mit ihren Alpakas und dem Kinderbuch auf der Weide.

Bild: PD

Vier Appenzeller reisen nach Peru auf der Suche nach ihren Wurzeln. Das mag seltsam klingen, bei den Appenzellern handelt sich aber um Alpakas. Sie zählen zur Familie der Kamele und sind bekannt für ihre unglaublich flauschige Wolle. Goofy, Milo, Chumani und Balou sind im Appenzell geboren und leben seit 2018 in Güttingen, wo sich die Bottighoferin Desirée Müller ihren Traum von der eigenen kleinen Alpaka-Herde erfüllte. Unter dem Label «Alpaka-Zauber» bietet sie zahlreiche Events rund um die geselligen und lustigen Tiere an.

Die vier reisen natürlich nicht wirklich nach Peru. Das geschieht nur in der Geschichte «Die fantastische Reise ins Reich der Inkas», für Kinder und Alpaka-Fans, die Desirée Müller gemeinsam mit ihrem Mann Marc Müller gerade herausbrachte.

Abenteuer und Wissensvermittlung in einem

Es ist das erste Buch der Journalistin, die sich zwar schon privat im Krimi- und Drehbuchschreiben versuchte, aber selbst noch nie an ein Kinderbuch dachte. Die Idee dazu kam von ihrer Mutter, da immer wieder Kinder und Familien am Weidezaun standen und gerätselt haben, wo diese Tiere wohl ursprünglich herstammten.

«‹Schreibe dazu doch mal eine Geschichte›, sagte meine Mutter zu mir.»

Gemeinsam mit ihrem Mann erspann sie erst die Handlung und gestaltete schliesslich das komplette Buch, das sie im Eigenverlag produzierten. Neben dem Abenteuer, bei dem die vier wollenen Protagonisten in Genua auf einen Frachter steigen, um schliesslich mit einem Quero-Indianermädchen in Peru ein grosses Abenteuer zu erleben, ist im Buch viel wissenswerter Hintergrund kindgerecht aufgearbeitet. Ihrem Mann und ihr sei wichtig gewesen, dass es kein reines Fachbuch werden sollte, «aber wir wollten Wissen aufgreifen, sodass sowohl Kinder als auch Erwachsene noch etwas dazulernen können».

Weitere Bücher in Arbeit

Als Journalistin stecke es tief in ihr drin, nah an die Dinge heranzugehen. Sie recherchierten viel über den Andenstaat und die dort lebenden Menschen und Tiere. Als Herausforderung sieht es Müller, dieses Wissen so zu verpacken, dass auch kleine Kinder es gut verstehen. Laut Altersangabe ist «Die fantastische Reise ins Reich der Inkas» für 3- bis 99-Jährige, wobei der Kinderabenteuerroman etwas zu textlastig ist für Kleinkinder, da müssen Eltern schon gut im Zusammenfassen und Nacherzählen sein.

Dafür gibt es zusätzlich Bilder, Rätsel, Bastelvorlagen und Alpaka-Mandalas zum Ausmalen. «Das Schöne an unserer Geschichte ist, dass es die Helden tatsächlich gibt und auf der Weide in Güttingen besucht werden können», sagt die Co-Autorin. Eine zweite und dritte Ausgabe der Alpaka-Abenteuer ist bereits in Arbeit. So viel darf verraten sein: Die reiselustigen Alpakas machen sich auf in den Orient, aber auch auf eine Schweiztour.

Mit einem Alpaka-Besuch

Das Buch «Die fantastische Reise ins Reich der Inkas» gibt es für 26 Franken. Eine Fanbox, in der neben einem Gutschein für einen Besuch bei den Alpakas noch einige Gimmicks mit drin sind, kostet 35 Franken. Beides zu beziehen unter www.alpakakinderbuch.com. (jus)