Altnau
«Liebe und Barmherzigkeit sind wichtiger als Regeln»: Uwe John wurde nach zwei Monaten offiziell als Pfarrer eingesetzt

Angefangen hat er bereits am 1. August als Pfarrer der Evangelischen Kirchgemeinde Altnau. Der Einsetzungsgottesdienst von Uwe John hat am Sonntag stattgefunden.

Judith Schuck
Drucken
Uwe John wird am Erntedankfest als Pfarrer von Altnau eingesetzt.

Uwe John wird am Erntedankfest als Pfarrer von Altnau eingesetzt.

Bild: Judith Schuck

«Die Barmherzigkeit sollte immer vor Geboten und Verboten stehen», sagt Pfarrer Uwe John in seiner Predigt am Sonntag in Altnau, «und von denen gibt es in der Religion viele.» Am 1. August trat John die Nachfolge von Pfarrer Guido Hemmeler an. Zuvor wirkte John in Münchwilen und Tägerwilen. Zwei Monate später fand nun der offizielle Einsetzungsgottesdienst statt.

Mit seiner Aussage nimmt er Bezug auf den Iran, wo die Menschen nach 40 Jahren genug hätten vom strengen Regime, das sich auf die Regeln der religiösen Gebote beruft. Hier werde das Gegenteil von dem erreicht, wofür die Gebote ursprünglich geschaffen worden seien. «Die Barmherzigkeit ist wichtiger als das Befolgen von Regeln. Ich will mich gemeinsam mit euch auf einen Weg zu einer Kirche machen, in der Liebe und Barmherzigkeit wichtiger sind als Regeln.»

Das Netz als dreifaches Sinnbild

Die Kirchenvorstehershaft überreicht dem Pfarrer zum Amtsantritt ein Fischernetz: «Seit August bist du hier aktiv tätig und kommst immer mehr ins Amt hinein», sagt Matthias Tödtli, Präsident der Kirchenvorsteherschaft. Mit dem Netz wolle er ihm ein Sinnbild mitgeben. Die Fischer in Altnau benutzten das Netz für den Fischfang.

«Wir hoffen, dass du Menschen fischen gehst, die Gottes Liebe erfahren.»
Matthias Tödtli, Präsident der Vorsteherschaft der Evangelischen Kirchgemeinde Altnau.

Matthias Tödtli, Präsident der Vorsteherschaft der Evangelischen Kirchgemeinde Altnau.

Bild: Donato Caspari

In Mostindien würden Netze ausserdem genutzt, um die Apfelbäume zu schützen. Und die dritte Symbolik liege im Netzwerken: «Vernetze dich mit den unterschiedlichen Menschen in der Gemeinde.»

Dekan Tibor Elekes, der die Amtseinsetzung leitet, sagt über Uwe John, dass er nicht zu denen zähle, die auf alles eine Antwort parat hätten. «Du möchtest den Gemeindemitgliedern auf Augenhöhe begegnen, sie kennen lernen, mehr als nur ‹Hallo› sagen.»