Super League
Der VAR rettet dem FCZ den ersten Ligasieg

Die Zürcher besiegen den FC Sion auswärts mit 1:0 und sichern sich den ersten Dreier der Saison – gleich zwei Sion-Tore wurden vom Videoschiedsrichter aberkannt.

Tobia Gazzotto
Drucken
Die FCZ-Akteure feiern den ersten Ligasieg mit den mitgereisten Fans.

Die FCZ-Akteure feiern den ersten Ligasieg mit den mitgereisten Fans.

KEYSTONE

Der FC Zürich knüpft am Sieg von Donnerstag gegen Bodö/Glimt an und sichert sich gegen Sion den ersten Sieg in der laufenden Super-League-Saison. Den bis anhin sieglosen Zürchern gelang dabei ein Start nach Mass. Jonathan Okita (7.) erzielte mit der ersten Chance des Spiels das erste Tor. Die hoch stehenden Zürcher setzten die Gastgeber auch nach dem Führungstor gehörig unter Druck. Torschütze Okita sorgte immer wieder für Gefahr im Sittener Strafraum.

Bis auf den vermeintlichen Ausgleichstreffer in der 17. Spielminute blieben die Walliser in der ersten Halbzeit ungefährlich. Dem Kopfballtreffer von Nathanaël Saintini war ein Foulspiel an Antonio Marchesano vorausgegangen, welches Schiedsrichter Alessandro Dudic erst nach Konsultation des VAR ahndete. Nach einem Lattenknaller von Nikola Boranijasevic hatte die Equipe rund um den lustlos wirkenden Mario Balotelli gar Glück nur mit einem 0:1-Rückstand in die Pause zu gehen.

Im zweiten Umgang wurden die Sittener zwar aktiver, für zwingende Torgefahr sorgten sie aber trotzdem nicht. Erst der vom FCZ durch Antonio Marchesano verschossene Foul-Elfmeter in der 75. Minute brachte Bewegung in die Partie des FC Sion. Direkt im Anschluss an den verschossenen Penalty glich Kevin Bua zum 1:1 aus. Doch erneut schaltete sich der VAR um Alain Bieri ein – in der Entstehung der Aktion berührte ein Sion-Spieler den Ball mit der Hand. Nach dem zweiten aberkannten Treffer brachten es die Westschweizer gegen beherzt verteidigende Zürcher nicht mehr zustande, den Ausgleich zu erzielen. Somit sichern sich die Zürcher in der 14. Partie der Super-League den lang ersehnten ersten Sieg.

Gleich zwei Sion-Tore wurden nach Konsultation des VAR aberkannt.

Gleich zwei Sion-Tore wurden nach Konsultation des VAR aberkannt.

KEYSTONE