Eisfeld in der «Gass» eröffnet

BUCHS ⋅ Seit dem letzten Tag des Jahres 2017 kann in der «Gass» wieder in Schlittschuhen übers Eis getanzt werden. Es ist dies das dritte Jahr, in dem die Bevölkerung mitten in Buchs Eislaufen kann.
02. Januar 2018, 19:18
Katharina Rutz
katharina.rutz@wundo.ch

An Silvester startete die dritte Saison des Eisfelds in der «Gass» in Buchs. Auf der 7 × 33 Meter grossen Eisfläche in der überdachten «Gass» kann die Bevölkerung der Region bis zum 28. Februar nach Herzenslust Eislaufen. Die Schlittschuhe können vor Ort gemietet werden. 120 Paar Schuhe stehen bereit. Für warme Getränke und Essen ist ebenfalls gesorgt. Das Eisfeld ist diese Woche während der Ferien noch täglich ab 14 Uhr und Samstag/Sonntag ab 11 Uhr für alle geöffnet.

(Werdenberger und Obertoggenburger)



Danach gehört das Eisfeld jeweils am Morgen von 10 bis 12 Uhr den Schulklassen. Wie bereits in den Vorjahren können diese auf Reservation das Eisfeld gratis nutzen. «Wir haben bereits einige Anfragen, ein paar Tage sind sogar schon ausgebucht», sagt Harry Müntener, der zusammen mit Arthur Gassner und Remo Sturzenegger das Eisfeld in der «Gass» organisiert. 
 

Eisstockschiessen nach wie vor beliebt

Abends ab 19 Uhr können Gruppen das Eisfeld auch dieses Jahr wieder für das beliebte Eisstockschiessen nutzen. Unter fachkundiger Anleitung können sich die Besucherinnen und Besucher in dieser Sportart messen. Auch hier ist eine Reservation nötig. 

Jeweils nachmittags von 15 bis 18.30 Uhr (am Mittwoch bereits ab 14 Uhr) sowie am Wochenende von 11 bis 20 Uhr ist der Eislaufplatz öffentlich. Damit halten die Organisatoren an den letztjährigen Öffnungszeiten fest. «Wir halten uns ohnehin an das Bewährte der letzten zwei Jahre», sagt Arthur Gassner. So bietet man an, was beliebt ist und kann gleichzeitig den Personalaufwand in Grenzen halten. «Unser Ziel, dass sich das Angebot selbst trägt, ist noch nicht erreicht. Weit sind wir aber nicht mehr davon entfernt», sagt er. Deshalb wird es auch nächstes Jahr wieder ein Eisfeld in der «Gass» geben. Ein grosser Vorteil des Buchser Eisfeldes ist die Überdachung. So können die Gäste bei jedem Wetter Eislaufen und das Eis wird nicht von Regen- oder Schneefällen beeinträchtigt. Übrigens ist jeder sechste Eintritt für Kinder mit der Stempelkarte gratis. 

Auch die Stadt Buchs unterstützt das Angebot. «Die Initianten betreiben privat einen riesigen Aufwand. Sie stehen mit Leidenschaft und Engagement hinter dem Angebot in der ‹Gass› und tragen damit zu einer belebten Innenstadt bei. Dies muss gewürdigt werden», so Katrin Frick, die Vize-Stadtpräsidentin von Buchs. Das Eisfeld hat zudem bereits eine regionale Ausstrahlung erlangt. So besuchten letztes Jahr Hunderte Kinder aus Schulklassen der ganzen Region und sogar des Fürstentums Liechtenstein das Eisfeld.
 

«Internationales» Guggen-Monsterkonzert in Buchs

Das Guggen-Monsterkonzert wird dieses Jahr ebenfalls wieder stattfinden, nachdem dieses letztes Jahr besonders gut angekommen ist. Am 9. Februar spielen Schweizer und Liechtensteiner Guggen auf. «Ziemlich sicher wird auch eine Formation aus Österreich dabei sein», verrät Harry Müntener.

Leserkommentare

Anzeige: