Sie hat den grünen Daumen

Carmen Siegrist-Scherrer aus Lanterswil hat ein Buch über ihren Garten – ihr «grünes Zimmer» – geschrieben. Wenn der Garten ruht, häkelt die kreative Thurgauerin leidenschaftlich gerne.
07. März 2014, 02:35
YVONNE ALDROVANDI-SCHLÄPFER

LANTERSWIL. Das rostige Schild «Zaubergarten» lässt erahnen, dass in dem schmucken Haus mit dem verwunschenen Garten eine kreative Familie wohnt.

Tatsächlich: Einen Winter lang hat sich Carmen Siegrist-Scherrer durch diverse Gartenliteratur gelesen und sich das nötige Wissen für die Planung ihres biologisch gepflegten Gartens angeeignet. Im Frühjahr 2008 haben ihr Mann und sie mit der Gestaltung ihres «grünen Zimmers» begonnen.

Die Winterpause gut genutzt

«Ein gut angelegter Garten sieht nicht nur hübsch aus, sondern lädt zum Wohnen ein und wird zum Zentrum des Familienlebens», sagt die selbständige Bauplanerin und Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern. Im Winter, wenn der Garten ruht, häkelt Carmen Siegrist-Scherrer leidenschaftlich gerne Granny-Square-Decken. In der Schule war Häkeln ein schrecklicher Zwang für die kreative Thurgauerin. Inzwischen ist es aber zu einer grossen Leidenschaft geworden.

Die gehäkelten Quadrate, die sogenannten Grannies, aus dem ihre Decken entstehen, haben es ihr ganz besonders angetan. «Jedes Granny ist für sich ein übersichtliches Kleinprojekt», sagt Carmen Siegrist-Scherrer. Sobald einige Quadrate fertig sind, werden diese vernäht. «So sieht man die Decke täglich wachsen. Das macht Freude und gibt mir auch das nötige Durchhaltevermögen für dieses Grossprojekt.» Durchhaltevermögen brauchte die gelernte Hochbauzeichnerin aber auch für ihr neustes Grossprojekt, das Buch «Mein Zimmer im Grünen». Zusammen mit Hilde Frey und Joanna Goetz, beide aus Stuttgart, hat Carmen Siegrist-Scherrer ein Buch geschrieben und veröffentlicht. Gemeinsam haben die drei Autorinnen Handarbeiten, Deko und Rezepte für Draussen-Geniesser gesammelt und zusammengetragen.

Den grünen Daumen geerbt

Carmen Siegrist-Scherrer war bereits als Kind sehr kreativ und hat den grünen Daumen von ihrer Grossmutter geerbt. An Ideen mangelt es der kreativen Frau nicht. Inspirationen holt sie sich auch aus Büchern und dem Internet. So hat sie einige ihrer Ideen gebündelt und als Mitautorin in ihrem Buch niedergeschrieben und mit schönen Bildern gespickt. Aufmerksam auf die kreative Thurgauerin wurde der Buchverlag durch ihren Blog «Ein Schweizer Garten» – www.schweizergarten.blogspot.ch. Dort dokumentiert die Autorin den Werdegang ihres Gartens und zeigt ihre Handarbeitsprojekte. Für Carmen Siegrist-Scherrer war es eine durchwegs positive Erfahrung, als Mitautorin die Entstehung eines Buches zu erleben.

Freude über Mails und Briefe

«Obwohl man mit der Veröffentlichung eines Buches nicht reich werden kann, war es doch eine spannende Lebenserfahrung», sagt die Autorin. Die Reaktionen, die sie nach der Veröffentlichung ihres Buches bekommen hat, sind ausnahmslos positiv. «Ganz besonders haben mich die herzlichen Mails und Briefe gefreut, die bei mir eingetroffen sind.»


Leserkommentare

Anzeige: