Eine Woche zappenduster

MÄRSTETTEN ⋅ Dutzende Bewohner des Quartiers Ziel mussten während sieben Tagen ohne Telefon, Internet und Fernsehen auskommen. Schuld sind Umstellungen bei der Swisscom.
21. März 2017, 07:03
Mario Testa

Mario Testa

mario.testa@thurgauerzeitung.ch

Kein Telefon, kein Internet und auch kein Fernsehsignal. Dutzende Bewohner der Blockwohnungen an der Zielstrasse in Märstetten müssen seit einer Woche auf all diese Kommunikationskanäle verzichten, unter ihnen auch die 72-jährige Anni Flückiger. «Wir wurden gar nicht informiert, woran der Unterbruch liegt oder wie lange er dauert, das stört mich am meisten», sagt sie. Anni Flückiger wollte sich deshalb vergangene Woche über die Störung ­informieren (siehe Kasten). «Ich hab dann mit meinem Handy mal bei der Hotline der Swisscom angerufen, da hat’s nur geheissen, ich sei ja gar nicht bei ihnen Kundin, und erfahren hab ich nichts.» Flückiger bezieht ihren Telefon- und Fernsehdienst bei Sunrise, aber weil das Kommunikationsunternehmen auf die Leitungen der Swisscom angewiesen ist, versagen auch ihre Dienste.

Radio hören und spazieren statt in den TV starren

Für Anni Flückiger ist der Ausfall kein Weltuntergang, sie vermisst vor allem ihre Lieblingsserie im TV. «Ich hab halt etwas mehr Radio und CD gehört und bin bei dem schönen Wetter auch mal nach draussen. Aber es stört mich schon, dass der Unterbruch so lange dauert und wir einfach nicht wissen, woran wir sind», sagt sie. Auch Flückigers Nachbarin Susanna Ortiz muss derzeit ohne Telefon auskommen. «Ich hab die Swisscom mehrmals vom Handy aus angerufen, und da hat’s geheissen, sie wüssten nicht, woran es liegt. Nur so viel: Es könne Dienstag werden, bis wieder alles funktioniert – oder auch noch später.» Ob sie die Rechnung bezahle für diesen Monat, wisse sie noch nicht. «Wenn man Geld zurückverlangen will, dann ist das mühsam, wie ich bei den Gesprächen mit den Hotline-Mitarbeitern erfahren habe.»

Überraschenderweise sind nicht alle Bewohner des Quartiers betroffen vom Netzunterbruch, wie ein Augenschein gestern zeigte. Im selben Block gibt es Mieter, die kein Signal mehr bekommen, andere können noch ins Internet, telefonieren und TV schauen, obwohl sie beim selben Anbieter sind.


Leserkommentare

Anzeige: