Zur Mobile-Ansicht wechseln
Thurgauer Zeitung
16. August 2014, 10:13 Uhr

Sie bietet Talenten eine Chance

Carmelina Kirstein zeigt eine für Burlesque typische Pose am Stuhl. Zoom

Carmelina Kirstein zeigt eine für Burlesque typische Pose am Stuhl. (Bild: Reto Martin)

KREUZLINGEN. Tanzlehrerin Carmelina Kirstein will in Kreuzlingen eine Show-Dance-Gruppe ins Leben rufen. Dafür sucht sie in einem Casting begabte junge Tänzerinnen. Nach einem Jahr Training dürfen diese auf die grosse Bühne.

MARTINA EGGENBERGER LENZ

Burlesque ist glamourös, prunkvoll, auch ein bisschen sexy. Und «Burlesque» heisst die professionelle Tanz-Show, die im Oktober 2015 im Dreispitz Kreuzlingen über die Bühne gehen soll. Wer die Stars der Aufführungen sein werden, das weiss heute noch nicht einmal Carmelina Kirstein. Die Tanzlehrerin und Organisatorin muss sie nämlich erst noch finden. Für ihr Grossprojekt hat sie sich etwas Besonderes ausgedacht: Sie lädt zum Casting mit Vortanzen und hofft so, die besten Talente der Ostschweiz beziehungsweise des Bodenseekreises zu ermitteln.

Normale Mädels, keine Tussis

Mitmachen können 16- bis 24jährige Frauen, die bereit sind, während eines Jahres ein wöchentliches Training in Kreuzlingen zu besuchen. Das Casting selbst findet am 27. September statt. Gemäss Carmelina Kirstein sollen die Kandidatinnen bereits über gute Tanzkenntnisse verfügen.

«Wer dabeisein will, muss fit sein. Ich verlange den Mädchen viel ab», sagt die Tanzlehrerin. Dafür erhalten diese das Gratistraining. Jede, die dabei ist, bekommt ein Künstlerprofil auf der Homepage zur Show und ein Teilnahmezertifikat für die weitere Tanzkarriere. Eine gute Ausstrahlung ist der Lehrerin wichtiger als Schönheit. «Wir wollen keine Tussis, sondern gutgelaunte Mädels, die bereit sind, Vollgas zu geben.»

Getanzt wird auf Absätzen

In Kreuzlingen kennt man Carmelina Kirstein als engagierte Ballettlehrerin im Tanzzentrum der Musikschule. Dort unterrichtet sie auch Funky Jazz. «Das ist schon ziemlich ähnlich wie Burlesque», erklärt sie. «Bei Burlesque tanzt man einfach auf Absätzen – so wie das Fernsehballett.» Die Tanzform habe nichts Anrüchiges. Leider sei der Begriff durch Frauen wie Dita von Teese etwas ins falsche Licht gerückt worden. «Ja, auch bei uns sind die Kostüme etwas knapper – aber es behalten alle alles an.» Es sei ihr ein grosses Anliegen, mit ihrer Show junge Frauen in der gesuchten Altersgruppe anzusprechen. «Tanzen ist superwichtig für das Selbstbewusstsein der jungen Frauen. Und ich will ihnen die Chance geben, sich tänzerisch fortzubilden.»

Wie viel Spass das Tanzen in einer professionellen Show machen kann, weiss Carmelina Kirstein aus eigener Erfahrung. Sie war viele Jahre als Background-Tänzerin tätig. «Dafür braucht man keine höhere Ausbildung. Und man kann trotzdem auf der grossen Bühne stehen. Das ist toll», berichtet die in Bonn aufgewachsene Sizilianerin.

Gruppe mit Zukunft

Die Burlesque-Show entwickelt die 35-Jährige selbst. Sie macht nicht nur die Choreographien, sondern schreibt auch Drehbuch und Texte, engagiert zusätzliche Künstler wie Zirkusartisten, Schauspieler und Musiker. Die Idee von Carmelina Kirstein ist, eine Art Künstlerplattform zu entwickeln. Es würde sie freuen, wenn die Showgruppe auch nach dem grossen Event bestehen bliebe. «Anders als in den Grossstädten gibt es hierfür bei uns einfach noch kein Angebot.»



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Anzeige:

Anzeige:

Anzeige:

ostjob.ch  STELLENSUCHE

Ostschweizer Trauerportal

tagblatt.ch / leserbilder

FACEBOOK.COM /TAGBLATT