Vorhang auf fürs Motocross-Spektakel

1,7 KILOMETER LANGER PARCOURS «SCHWEIZER ZUCKER» ⋅ Dieses Wochenende blickt die Motorsport-Welt zur Anlage «Schweizer Zucker», wo die weltbesten Motocrossfahrer um WM-Punkte rangeln.
12. August 2017, 08:48
Samuel Koch

Samuel Koch

samuel.koch@thurgauerzeitung.ch

Heute und morgen liegt der Nabel der Motocross-Welt beim Motocross-Grand-Prix of Switzerland (MXGP) in Niederwil. Auf dem 1,7 Kilometer langen und provisorisch erbauten Parcours Schweizer Zucker, der grösstenteils auf Gemeindegebiet Gachnangs liegt, kämpft die Weltelite um wichtige WM-Punkte. Das Fahrerlager, das sogenannte Paddock, geniesst Gastrecht auf dem Gelände der Zuckerfabrik Frauenfeld. Das OK um Willy Läderach erwartet am grössten Motorsportanlass der Schweiz bis zu 40'000 Zuschauer. Zum heutigen Auftakttag überfliegen zwischen 13.50 und 14.25 Uhr fünf F-5E Tiger der Patrouille Suisse sowie ein Super Puma der Schweizer Armee das Gelände des MXGP.

Bereits am Donnerstag sind im Paddock die ersten Mannschafts- und Materialtrucks der verschiedenen Werkteams eingetroffen. Gestern haben sich alle Fahrer eingerichtet und ihre Vehikel zur technischen Kontrolle gebracht. Über 400 freiwillige Helfer sollen für einen störungsfreien Ablauf sorgen. Heute finden in der Kategorie MX2 und der Königsklasse MXGP bereits freie Trainings und am Abend Qualifikationsrennen statt. Nebenbei starten Fahrer in den Kategorien EMX 125, EMX 250, EMX 300. Heiss wird es morgen Sonntag, wenn die Motocrossfahrer in den Wertungsläufen um WM-Punkte kämpfen. Vor allem der Schweizer Jeremy Seewer (MX2) hat dabei gute Chancen auf eine Topklassierung. Der 23-jährige Bülacher liegt in der WM-Wertung aktuell mit 50 Punkten Rückstand auf den Leader auf Rang 2, bei noch sechs ausstehenden Rennen.

Rollstuhlgängiges Gelände und Parkplätze im nahen Umfeld

Rund um die Anlage Schweizer Zucker befinden sich in Niederwil, am Osterhalden-Berg oder in Frauenfeld Strass genügend Parkplätze, wo Autos für 10 Franken parkiert werden können. Besucher können aber auch mit dem öffentlichen Verkehr anreisen. Lärmempfindliche Zuschauer erhalten an der Kasse kostenlos einen Gehörschutz. Ausser dem VIP-Bereich ist das Gelände grundsätzlich rollstuhlgängig, wie der Veranstalter mitteilt. Noch sind an der Tageskasse Tickets erhältlich, jedoch im Gegensatz zum Vorverkauf mit einem Aufpreis von zehn Franken. Ein Pass fürs ganze Wochenende kostet für Erwachsene 80, für Jugendliche 20 Franken. Kinder bis zehn Jahre sind in Begleitung der Eltern gratis. Für Tribünenplätze gibt es einen Aufpreis von 50 Franken. Ab 500 Franken gibt es ein VIP-Ticket, Speis und Trank inklusive. Im Gegensatz zum Vorjahr, als gleichzeitig die Olympischen Spiele in Rio über die Bühne gegangen sind, zeigt SRF am Sonntag die sportlichen Entscheidungen live.

MXGP, So, 13. August, ab 13 Uhr, SRF 2


1Leserkommentar

Anzeige: