Musikschüler werden zu Artisten

ROMANSHORN. Die Musikschule Romanshorn gibt am 8. und 9. Mai zum 40-Jahr-Jubiläum drei Zirkusvorstellungen auf der Hafenpromenade und bringt dabei unter anderem einen Hund zum Tanzen.
05. Mai 2015, 07:49
MARKUS SCHOCH
Sie spielen mit dem Feuer, jonglieren mit Bällen und fliegen am Trapez durch die Luft. Rund 200 kleine und grosse Musikschüler stehen am kommenden Wochenende in der Manege des Circus Rondonello. Dazu ein Hund, der tanzt. Stargast der Jubiläums-Show am kommenden Freitag und Samstag ist der Kreuzlinger Bauchredner Kliby und seine Caroline, die zwei Auftritte haben. «Er ist aus der Region und passt gut in unser Programm», sagt Projektleiterin und Musikschulleiterin Julia Kräuchi.

Eine Trapeznummer darf nicht fehlen. Zoom

Eine Trapeznummer darf nicht fehlen.

Professionelle Hilfe

Seit einem Jahr bereiten sich die Artisten auf die drei Auftritte im grossen Zelt mit 350 Plätzen auf der Romanshorner Hafenpromenade vor. Professionelle Hilfe erhalten sie dabei vom Circus Balloni aus Sirnach, der die Musikschüler und ihre Lehrer coacht und mit ihnen die Nummern entwickelt hat. «Jede ist ein kleines Gesamtkunstwerk», sagt Kräuchi. Denn es braucht auch die passende Musik, die von einer eigens zusammen gestellten Zirkus-Band gespielt wird.

Es sei ziemlich schnell klar gewesen, dass sie zum 40-Jahr-Jubiläum der Musikschule Zirkus machen würden, sagt Kräuchi. «Wir wollten, dass möglichst viele dabei sein können und niemand im Vordergrund steht, was beispielsweise bei einem Musical der Fall gewesen wäre.» Für den Zirkus gesprochen habe ausserdem, dass die Beteiligten neue Erfahrungen sammeln können in einem spartenübergreifenden Projekt.

Der Entscheid war richtig, ist sich Kräuchi sicher. «Alle sind voll dabei. Die Begeisterung ist gross und steigt weiter, je näher die Premiere rückt.» Vor allem die jüngeren Kinder würden «immer mehr in die Welt des Zirkus eintauchen.»

Es wird viel gelacht

Diese Begeisterung sei nicht zuletzt das Verdienst von Animator und Regisseur Lucas Pepe Cadonau, der mit seiner Frau Dagmar den Circus Balloni leite und dank seiner langjährigen Erfahrung als Coach gut auf die Jugendlichen eingehen könne, sagt Kräuchi. «Es wird experimentiert und viel gelacht.»

Das Interesse in der Bevölkerung am Zirkus-Projekt ist gross. Für die beiden Vorstellungen am Abend gibt es nicht mehr viele Tickets. «Das ist sehr gut», sagt Kräuchi. Gross ist auch die Unterstützung bei Sponsoren und öffentlichen Geldgebern. Sie sei überall auf offene Türen gestossen, sagt Kräuchi.

Tickets gibt es im Vorverkauf auf www.circus-rondonello.ch oder bei Dalmi Mode an der Bahnhofstrasse 9 in Romanshorn

Leserkommentare

Anzeige: