«Papi, bau mir ein Spielparadies»

AMRISWIL ⋅ In Amriswil können Kinder jetzt in einer Halle klettern, hüpfen oder in bunten Bällen baden. Am Wochenende feierte die neue Vergnügungswelt für die Kleinen Eröffnung. Die fünfjährige Impulsgeberin schnitt das rote Band durch.
10. Oktober 2016, 07:28
Margrith Pfister-Kübler

AMRISWIL. Es war eine Kinderstimme nötig, damit in Amriswil ein Indoor-Spielparadies realisiert wurde. Dass sich jetzt in der Sport- und Freizeitwelt 1001 an der Quellenstrasse 39 Kinder vergnügen können, wurde dank der fünfjährigen Maliyah möglich. Ihr Papa Samuel Wenger und seine zwei 1001-Partner Sheila Wenger und Hugo Hug setzten ihren Wunsch in die Tat um.

Das Trio baute im rosaroten märchenartigen Gebäude mitten im Grünen, am Dorfrand von Amriswil, Richtung Schloss Hagenwil, eine Parketage mit rund 700 Quadratmetern zu einem Indoor-Spielparadies für Kinder mit angegliedertem Restaurant um. Hier können Kinder jetzt rutschen, klettern, in bunten Bällen baden, Scooter fahren oder auf dem Trampolin hüpfen.

Spielen ist eine Form von Lebensfreude

«Ein kleiner Traum ist wahr geworden», ruft strahlend Sheila Wenger, während Samuel Wenger und Hugo Hug und die Eröffnungsgäste freudig schauen, als hätte ein Orchester gerade die Zukunftsmusik gespielt. Doch es waren Kinderstimmen, die dem 1001-Geschäftsführertrio in den Ohren lagen, doch endlich das rote Band mit Schleife durchzuschneiden und die neue Spielwelt zu eröffnen. Es herrschte so gute Laune, dass es einem schier den Atem verschlug. Und es machte den Erwachsenen keine Mühe, sich in die Kinderfreuden hineinzuversetzen. Maliyah durfte mit der Schere das Band durchschneiden. Doch kaum hatte die Ideengeberin den offiziellen Akt erledigt, hüpfte sie davon zum Ballonfigurenkünstler, der ihr ein Ballon-Rössli überreichte. Spielen mit ganz vielen anderen Kindern im Spielhaus findet die kleine Maliyah cool. «Spielen ist eine höhere Form von Lebensfreude», schwärmte eine schöne junge Frau, die anonym bleiben will.

Rustikal, aber dennoch puristisch ausgebaut mit gemütlicher Ausstrahlung ist alles, hochmodern die Küche. «Unser Unternehmen 1001 ist etabliert», sagen die drei Geschäftsführer. Sie freuen sich, dass sie zum Restaurant mit Bowling, Tanzkursen, Events und Sport nun auch noch ein Spielparadies für Kinder bis 12 Jahre anbieten können. «Das macht Freude», betonen die drei Unternehmer.

Abends gibt es Fondue- und Grillplausch

Das Spielparadies hat eine Kapazität für 150 Kinder. Weil die Spielwelt nur tagsüber geöffnet ist, steht der Restaurantbereich abends für Events zur Verfügung. Unter anderem sind Fondue- oder Grillplausch möglich. Tagsüber ist der Restaurantbereich voll auf Familien mit kleineren Kindern ausgerichtet, mit Selbstbedienung.


Leserkommentare

Anzeige: