Vom Parkhaus wieder direkt ins Spital

PASSERELLE ⋅ 125 Tonnen schwer und 51 Meter lang ist die neue Passerelle des Kantonsspitals. Sie führt über die Lindenstrasse und verbindet das Parkhaus Böschenmühle mit dem Spital.
03. Januar 2018, 05:20

Für Besucherinnen und Besucher, aber auch die Patienten des Kantonsspitals St. Gallen besteht mit der neuen Passerelle seit kurzem wieder eine direkte Verbindung zwischen dem Parkhaus Böschenmühle und dem Spitalareal. Die Dimensionen der Passerelle über die Lindenstrasse sind imposant: sie wiegt 125 Tonnen und ist 51 Meter lang. Ein grosser Teil ist sogar doppelstöckig. Der obere Durchgang dient Fussgängern als Verbindung zwischen dem Spitalareal und dem Parkhaus sowie dem Haus 10. «Das neue Haus 10 wird als Ersatzbau für Kliniken dienen, die aufgrund der Bautätigkeit im Spitalareal umziehen müssen», sagt Philipp Lutz, Medienbeauftragter des Kantonsspitals. Gemäss Plan werde das Haus 10 im Herbst 2018 bezogen. Der untere Durchgang dient der Logistik.

Kostenloser Taxidienst für Patienten und Besucher

Die alte Passerelle über die Lindenstrasse wurde im März mit Schweissbrennern in zwei Teile getrennt und abtransportiert. In den vergangenen Monaten wurde die neue, doppelstöckige Passerelle in sechs Teilen angeliefert und montiert. Für Patienten und Besucher, die schlecht zu Fuss waren, wurde während des Umbaus ein kostenloser Taxidienst angeboten. (ldr)


Leserkommentare

Anzeige: