Es bleibt beim Zweierrennen ums Gossauer Stadtpräsidium

GOSSAU ⋅ Nun ist es amtlich: Für den zweiten Wahlgang ins Gossauer Stadtpräsidium, der am 28. Januar stattfindet, treten ausschliesslich Wolfgang Giella (parteilos) und Daniel Lehmann (CVP) an.
18. Dezember 2017, 20:15
Stimmberechtigte konnten bis Montag um 17 Uhr ihre Kandidatur bei der Stadtkanzlei anmelden. Genutzt haben diese nur die beiden Kandidaten, die im ersten Wahlgang den Grossteil der Stimmen auf sich vereinten. Wolfgang Giella erreichte am 26. November 2312 Stimmen und verpasste das absolute Mehr um 172 Stimmen. Für Daniel Lehmann votierten 1981 Gossauer Stimmbürger. Chancenlos blieben Bruno Egli und Max Brunner mit 154, respektive 166 Stimmen.

Nun gibt es also ein Zweierrennen um die Nachfolge von Alex Brühwiler. Die «Tagblatt»-Redaktion wird für den zweiten Wahlgang ein Wahlpodium im Fürstenlandsaal durchführen. Angesetzt ist es auf den Dienstag, 9. Januar, um 19 30 Uhr. (ses)