Telefonmasten umgefahren und Unfallort verlassen

SCHWELLBRUNN ⋅ Am Montag, 1. Januar 2018, ereignete sich in Schwellbrunn ein Selbstunfall. Ein 23-jähriger Autolenker fuhr einen Telefonmasten um und entfernte sich anschliessend von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern.
01. Januar 2018, 16:47
In den frühen Morgenstunden fuhr ein 23-jähriger Autolenker aus der Richtung Dicken an die Hirschenverzweigung und bog in die Strasse nach Schwellbrunn ein. Beim Linksabbiegen verlor er die Herrschaft über das Fahrzeug und geriet über den rechten Strassenrand hinaus, wie die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden in einer Medienmitteilung schreibt. Er fuhr einen Telefonmasten um und blieb im Strassenrand stecken. Der Automobilist verliess den Unfallort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die ausgerückte Polizeipatrouille konnte den Lenker ausfindig machen und führte einen Atem-Alkoholtest durch, welcher positiv ausfiel. Der Führerausweis wurde eingezogen. Der Lenker blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken, wie es in der Mitteilung weiter heisst. (kapo/mas)

Leserkommentare

Anzeige: